Aktuelles
Dauerausstellung „Strontianit in Drensteinfurt“ im Gebäude der Stadtverwaltung
Es war fast ein Goldrausch, als nach 1870 in Drensteinfurt „Silbersteine“ gefunden und in Hunderten von Gruben und kleinen Stollen abgebaut wurden. Strontianit ist ein seltenes Mineral. Die Strontianitvorkommen im südlichen Münsterland wurden industriell verwertet: zum einen für die Pyrotechnik zur Erzeugung von roten Flammen, vor allem aber in der Zuckerindustrie zur Gewinnung von Restzucker aus der Melasse.

In einer kleinen Dauerausstellung in zwei Schrankvitrinen im Obergeschoss des Gebäudes der Stadtverwaltung wird seit 2013 der Strontianit und insbesondere seine Drensteinfurter Geschichte präsentiert. Die meisten der gezeigten Mineralbeispiele gehören zur Sammlung Heinz Mewis, die die Stadt Drensteinfurt vor einiger Zeit erwerben konnte. Mit vielen Bildern und kurzen Texten wird ein Einblick in diesen besonderen Bereich der Drensteinfurter Geschichte geboten.

Die Ausstellung erarbeiteten Dr. Martin Börnchen (Idee und Konzeption) und Dr. Ralf Klötzer (Redaktion). Sie kann montags bis freitags zu den Öffnungszeiten der Stadtverwaltung besichtigt werden.

Zur Übersicht