Citymanagement
Gemeinsam für unsere Innenstadt!

Das Citymanagement Drensteinfurt ist Anlaufpunkt und Kontaktstelle für Bürger/innen, Immobilieneigentümer/innen und Gewerbetreibende der Innenstadt von Drensteinfurt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Innenstadt aufzuwerten und ihre Anziehungskraft zu steigern. Gemeinsam arbeiten wir an der Entwicklung und Realisierung von Projekten für die Innenstadt.



von links nach rechts:
Carsten Grawunder (Bürgermeister), Ute Homann (Wirtschaftsförderin,Riccardo Magistro (Citymanagement), Winfried Münsterkötter, Heiko Alte Epping (Stadtwerke ETO), Heinz Gaßmöller (igw)
Foto: Stadt Drensteinfurt


WAS macht das Citymanagement?

Aktivieren, motivieren, koordinieren - das sind nur ein paar Schlagworte für die Aufgaben des Citymanagements für Drensteinfurt. Die Arbeit des Citymanagements trägt in erster Linie dazu bei, die vorhandenen Strukturen der Innenstadt zu erhalten und weiterzuentwickeln.
Wir fordern und fördern darüber hinaus Engagement für die Aufwertung der Innenstadt und stehen Ihnen dafür mit Rat und Tat zur Seite. Wir etablieren neue Kommunikationsstrukturen in der Innenstadt und möchten die Sympathien für den Stadtkern Drensteinfurts erhöhen.


Citymanagement KONKRET

Die konkrete, praktische Arbeit des Citymanagements vollzieht sich anhand verschiedenster Projekte und Maßnahmen.

Newsletter
Als Schnittstelle für die gemeinsame Arbeit in der Innenstadt kümmert sich das Citymanagement um einen schnellen und einfachen Informationsfluss zwischen den Beteiligten. Dazu wird mit dem Newsletter des Citymanagements ein wichtiger Informationskanal aufgebaut. Die Abonnenten des Newsletters werden mit aktuellen Entwicklungen, Neuigkeiten und Wissenswertem aus der Stewwerter Innenstadt versorgt.

Immer auf dem Laufenden: Möchten auch Sie den Newsletter des Citymanagements zukünftig erhalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail an die Adresse city@drensteinfurt.info und wir nehmen Sie gerne als Abonnenten auf.

Newsletterarchiv:
Newsletter_1

Newsletter_2

Citymanagement-Büro vor Ort
Sie können das Citymanagement aber auch persönlich und direkt vor Ort in der Innenstadt besuchen und sich über die Arbeit informieren. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Ideen und Vorstellungen für die Innenstadt in einem lockeren Gespräch mitteilen. Freitags von 9:00-14:00 Uhr (außer in den Schulferien) erwartet Sie Riccardo Magistro in der Geschäftsstelle der Stadtwerke ETO an der Mühlenstraße 20 zum persönlichen Austausch.

Verfügungsfonds
Mit dem Verfügungsfonds ist der privaten Initiative ein schlagkräftiges Instrument zur Aufwertung der Innenstadt an die Hand gegeben worden. Er setzt sich zur einen Hälfte aus Mitteln der Städtebauförderung sowie städtischen Eigenanteilen und zur anderen Hälfte aus privaten Mitteln der jeweiligen Projektträger zusammen. Der Verfügungsfonds funktioniert nach dem Prinzip:

Jeder Euro, der aus privaten Geldern investiert wird, wird mit dem gleichen Betrag bezuschusst.

Für die Laufzeit bis zum Ende des Jahres 2019 steht ein Finanzierungsvolumen im Gesamtwert von 80.000 Euro bereit. Projekte und Maßnahmen, die in Kooperation zwischen mehreren Partnern entstehen, können eine öffentliche Förderung von bis zu 50 % erzielen.

Voraussetzungen sind u. a., dass diese Projekte und Maßnahmen:
- in der Innenstadt Drensteinfurts umgesetzt werden,
- den Zielen des ISEK entsprechen,
- zur Hälfte über private Finanzmittel (auch Sponsoring) finanziert werden.

Ob eine Projektidee über den Verfügungsfonds bezuschusst wird, entscheidet dann ein eigens eingerichteter Fondsbeirat. Hier sind die igw, der Heimatverein Drensteinfurt und die Stadtverwaltung sowie engagierte Drensteinfurter Bürgerinnen und Bürger aus den Bereichen Kunst, Kultur und Marketing gleichberechtigt vertreten.

Weitere Informationen darüber, welche Maßnahmen gefördert werden erhalten Sie im Infoflyer zum Verfügungsfonds. Der Flyer steht Ihnen hier zum herunterladen zur Verfügung:
Infoflyer Verfügungsfonds

Hier steht der Antrag für eine Förderung aus dem Verfügungsfonds als Download für Sie bereit.
Die Vergaberichtlinie und den Antrag zum Verfügungsfonds können Sie hier herunterladen:

- Vergaberichtlinie zum Verfügungsfonds

- Antrag zum Verfügungsfonds

Befragung
Um sich einen Überblick über die vorhandene Strukturen und zukünftigen Veränderungen in Drensteinfurt zu verschaffen, plant das Citymanagement derzeit eine schriftliche Befragung der gewerblich genutzten Immobilien der Innenstadt. Die Ergebnisse der Befragung dienen zur Vorbereitung für die Zusammenarbeit mit den Eigentümern und sind Grundlage für passgenaue Beratungsangebote.

WER macht mit?

Kurz gesagt - Alle! Das Engagement und die Initiative aller Akteure der Drensteinfurter Innenstadt sind gefragt, denn Citymanagement ist ein Mannschaftssport. In engem Schulterschluss mit den Unternehmen, Eigentümer/innen, Vereinen und nicht zuletzt den Stewwerter Bürgerinnen und Bürgern macht sich das Citymanagement gemeinsam an die Arbeit. Für einen Unternehmensstandort mit Potenzial, für einen Immobilienstandort mit Zukunft und für eine Innenstadt mit Anziehungskraft. Sie können sich an diesem Arbeitsprozess auf vielfältige Weise beteiligen. Ihr Wissen, ihre Ideen und ihre Vorstellungen sind willkommen. Je nach Bedarf und Arbeitspensum können größere oder kleinere Arbeitsgruppen an den Projekten beteiligt sein. Machen auch Sie mit!

Besuchen Sie uns im Citymanagement-Büro und wir können gemeinsam besprechen, wie Sie sich in die gemeinsame Arbeit für die Innenstadt einbringen können.


Kontakt


Riccardo Magistro Citymanagement Büro:
Geschäftsstelle der Stadtwerke ETO
Mühlenstraße 20
48317 Drensteinfurt
Telefon: 02508 995444
Öffnungszeiten: Freitags von 9:00-14:00 Uhr (außer in den Schulferien)


--------------------------------------------


"Auf in die Stadt": Stadt Drensteinfurt: Integriertes Handlungskonzept Innenstadt




Die Innenstadtentwicklung von Drensteinfurt steht heute und in den nächsten Jahren vor neuen Herausforderungen: die Strukturen im Einzelhandel verändern sich, der regionale Konkurrenzdruck nimmt zu, der Anteil der älteren Bevölkerung in der Stadt wird sich erhöhen.

Wie soll sich Drensteinfurt weiterentwickeln, um sich im Wettbewerb mit anderen Kommunen zu positionieren, um für Bürger, Gäste und Gewerbe gleichermaßen attraktiv zu sein?

Mit der Auftaktveranstaltung im September 2014 fiel bereits der Startschuss für das „Integrierte Handlungsprogramm für die Innenstadt Drensteinfurt“. Seitdem waren viele Drensteinfurter Bürgerinnen und Bürger „fleißig“ und haben sich in unterschiedlichsten Arbeitskreisen und in der Lenkungsgruppe intensiv mit der Frage beschäftigt, wie wir gemeinsam unsere Innenstadt lebendig und attraktiv gestalten können.

In mehreren Sitzungen tagten die Arbeitskreise „Städtebau, Verkehr“, „Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie“ und „Arbeitskreis Wohnen“. Die fachliche und politische Rückkopplung der Ergebnisse erfolgte im Konsensverfahren in Lenkungskreisrunden mit Vertretern der Parteien, Vertretern der Interessengemeinschaft Werbung für Drensteinfurt e.V. und der Verwaltung.

Noch vor der offiziellen Abschlussveranstaltung machten sich Karl Jasper, Leiter der Gruppe integrierte Stadterneuerung und Städtebauförderung vom Bauministerium aus Düsseldorf, und Vertreter der Bezirksregierung Münster und vom Netzwerk Innenstadt einen Eindruck über die erarbeiteten Ergebnisse. Die Beteiligten zeigten sich damals begeistert, über die umfangreich erarbeiteten Ergebnisse und Ideen der Arbeitskreise und der Lenkungsgruppe. Im Mai 2014 hat die Stadtverwaltung das Handlungsprogramm im Detail im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung vorgestellt.

Das Konzept bildet die rechtliche Grundlage für die Einwerbung von Städtebaufördermitteln von Bund und Land. Durch den offenen Beteiligungsprozess ist dieses auf eine breite gesellschaftliche "Basis" gestellt worden.

„Wie geht es weiter?

Die Antragsabgabe hat die Bezirksregierung Münster auf den 31. Dezember 2015 verlängert. Mit gleichen Schreiben wurde auch die Förderquote von 50 Prozent mitgeteilt.

Der Rat der Stadt Drensteinfurt hat in seiner Sitzung am 14.12.2015 dem Handlungskonzept zugestimmt.

Niederschrift der Ratssitzung vom 14.12.2015

Das Konzept ist fristgerecht eingereicht worden und liegt nun zur Prüfung der Bezirksregierung vor.

Stadt Drensteinfurt: Integriertes Handlungskonzept Innenstadt



Weitere Infos durch Frau Homann: