Handlungskonzept Innenstadt
"Auf in die Stadt": Stadt Drensteinfurt: Integriertes Handlungskonzept Innenstadt




Die Innenstadtentwicklung von Drensteinfurt steht heute und in den nächsten Jahren vor neuen Herausforderungen: die Strukturen im Einzelhandel verändern sich, der regionale Konkurrenzdruck nimmt zu, der Anteil der älteren Bevölkerung in der Stadt wird sich erhöhen.

Wie soll sich Drensteinfurt weiterentwickeln, um sich im Wettbewerb mit anderen Kommunen zu positionieren, um für Bürger, Gäste und Gewerbe gleichermaßen attraktiv zu sein?

Mit der Auftaktveranstaltung im September 2014 fiel bereits der Startschuss für das „Integrierte Handlungsprogramm für die Innenstadt Drensteinfurt“. Seitdem waren viele Drensteinfurter Bürgerinnen und Bürger „fleißig“ und haben sich in unterschiedlichsten Arbeitskreisen und in der Lenkungsgruppe intensiv mit der Frage beschäftigt, wie wir gemeinsam unsere Innenstadt lebendig und attraktiv gestalten können.

In mehreren Sitzungen tagten die Arbeitskreise „Städtebau, Verkehr“, „Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie“ und „Arbeitskreis Wohnen“. Die fachliche und politische Rückkopplung der Ergebnisse erfolgte im Konsensverfahren in Lenkungskreisrunden mit Vertretern der Parteien, Vertretern der Interessengemeinschaft Werbung für Drensteinfurt e.V. und der Verwaltung.

Noch vor der offiziellen Abschlussveranstaltung machten sich Karl Jasper, Leiter der Gruppe integrierte Stadterneuerung und Städtebauförderung vom Bauministerium aus Düsseldorf, und Vertreter der Bezirksregierung Münster und vom Netzwerk Innenstadt einen Eindruck über die erarbeiteten Ergebnisse. Die Beteiligten zeigten sich damals begeistert, über die umfangreich erarbeiteten Ergebnisse und Ideen der Arbeitskreise und der Lenkungsgruppe. Im Mai 2014 hat die Stadtverwaltung das Handlungsprogramm im Detail im Rahmen einer öffentlichen Abschlussveranstaltung vorgestellt.

Das Konzept bildet die rechtliche Grundlage für die Einwerbung von Städtebaufördermitteln von Bund und Land. Durch den offenen Beteiligungsprozess ist dieses auf eine breite gesellschaftliche "Basis" gestellt worden.

„Wie geht es weiter?

Die Antragsabgabe hat die Bezirksregierung Münster auf den 31. Dezember 2015 verlängert. Mit gleichen Schreiben wurde auch die Förderquote von 50 Prozent mitgeteilt.

Der Rat der Stadt Drensteinfurt hat in seiner Sitzung am 14.12.2015 dem Handlungskonzept zugestimmt.

Niederschrift der Ratssitzung vom 14.12.2015

Das Konzept ist fristgerecht eingereicht worden und liegt nun zur Prüfung der Bezirksregierung vor.

Stadt Drensteinfurt: Integriertes Handlungskonzept Innenstadt



Weitere Infos durch Frau Homann: