Aktuelles
Informationsveranstaltung - „Breitbandförderung im Außenbereich“
Informationsveranstaltung - „Breitbandförderung im Außenbereich“ - Dienstag, 19.12.2017, 19 Uhr, Alte Post

Der Kreis Warendorf hat am Wettbewerbsverfahren des Bundes teilgenommen und zwei Förderanträge beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur eingereicht. Die Zuwendungsbescheide des Bundes von knapp 30 Mio. Euro zur Deckung der Wirtschaftlichkeitslücken waren bereits im März ergangen. Zwischenzeitlich hat auch das Land die Zuwendungsbescheide über die Kofinanzierung in Höhe von 24 Mio. Euro erteilt. „Das Geld ist im kommunalen Haushalt schon eingestellt“, so Bürgermeister Carsten Grawunder. Die Anbieter müssen sicherstellen, dass alle Haushalte im Außenbereich mit mindestens 50 Mbit versorgt werden. Das kann in Ausnahmefällen auch die Verlegung von Glasfaserkabel bis zur Haustür mit deutlich höherer Übertragungsleistung bedeuten. In den meisten Fällen werde die Glasfaser aber bis zum Kabelverzweiger gelegt, und von dort bis zum Haushalt erfolge die Versorgung über das bisherige Telefonkabel.

Die Bedeutung der Versorgung mit schnellen Internetverbindungen wächst ständig. Im Gegensatz zu den oft bereits gut versorgten Ortskernbereichen - Stichwort „Ausbau durch Deutsche Glasfaser GmbH“ - sind die Außenbereiche noch weitgehend sogenannte „Weiße Flecken“. Ralf Hübscher, Breitbandkoordinator des Kreises Warendorf, wird den aktuellen Stand im Breitbandförderprogramm des Bundes vorstellen, mit dem ein kreisweiter, flächendeckender Ausbau insbesondere der ländlichen Außenbereiche erfolgt. An diesem Abend wird Ralf Hübscher den aktuellen Sachstand vorstellen und für Fragen hierzu zur Verfügung stehen.

Infoveranstaltung: Breitbandförderung im Außenbereich

Dienstag, 19.12.2017, 19 Uhr, Alte Post
Zur Übersicht